18. Türchen

 „Wenn wir unsere Welt betrachten und sich das Individuum wünscht in Frieden zu leben, bleibt nur eine Schlussfolgerung: Alle Menschen auf dieser Welt müssen gut leben können, sie dürfen keinen Hunger leiden und wir brauchen als Menschheitsfamilie ein gemeinsames Verständnis dafür. Solange massive Ungerechtigkeiten in der Welt bestehen, kann es nur schwerlich Frieden geben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.