23. Türchen

„Unsere Welt ist polarisiert. Viele verschiedene Lager, Ansichten, Meinungen. Per se ist eine solche Diversität bereichernd und fruchtbar für den Dialog, wenn wir uns unserer Gemeinsamkeiten als Menschheit bewusst geworden sind und als globale Gesellschaft ein übergeordnetes Ziel verfolgen. Dann können wir die Vielfalt als Bereicherung empfinden, da aus ihr Kreativität entspringt, die wir dringend brauchen. Aktuell führen wir den Dialog aber noch aus dem Bewusstsein der Spaltung heraus, das heißt, dass wir das große Ganze selten sehen und uns daher oft im Klein-Klein der verschiedenen Lager und des Rechthabenwollens verlieren. Aus dieser Perspektive erscheint unsere Welt massiv gespalten. Wie wäre es, wenn wir in der breiten Gesellschaft zunächst eine Metaperspektive einnehmen und dann im Bewusstsein unser aller Gemeinsamkeiten entsprechend handeln?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.