Kollektive Kreativität – wozu wir sie in Unternehmen brauchen

Ich bin ein Fan vom Nutzen kollektiver Intelligenz und kollektiver Kreativität. Sie ist in verschiedenen gesellschaftlichen Feldern einsetzbar. Wozu brauchen wir sie in Unternehmen? Meine Sichtweise kurz zusammengefasst:

Kollektive Kreativität ist eine kraftvolle Form des Zusammenkommens im Unternehmen bei der die gemeinsame Kommunikation und das Co-Kreieren im Mittelpunkt stehen. Bekannte Formate sind Open Space, World Café, Pro Action Café oder Fish Bowl. Bei guter Vorbereitung und Moderation entsteht dabei ein Raum voller Energie, der uns ein Gefühl davon vermittelt, wie stark wir als Gruppe sein können, wenn wir konstruktiv zusammenarbeiten.

Kollektive Kreativität ist ein Mittel, um schnell Informationen einer großen Gruppe zu ermitteln, Einsichten zu gewinnen und Lösungen zu entwickeln. Dabei nutzen wir konsequent die Intelligenz der Gruppe: Es entsteht der Eindruck eines lebenden Organismus, in dem Wissen fließt.

Des Weiteren ermöglichen die obigen Großgruppen-Methoden eine Demokratisierung der Kreativität, da sich jede und jeder mit individuellen Ideen, Gedanken, Befürchtungen und Lösungen einbringen kann. Diese können sich gegenseitig inspirieren und aufeinander aufbauen.

Kollektive Kreativität dient als Lernplattform für Mitarbeiter und stiftet Sinn. Durch den partizipativen Prozess kann sie außerdem Egos, Silos und Hierarchien überwinden. Schließlich ermächtigt das Arbeiten mit Großgruppenformaten sowohl den einzelnen Mitarbeiter als auch die Organisation als Ganzes und macht richtig viel Spaß!

Im Idealfall entwicklen wir damit Lösungen, die die Welt ein Stück besser machen.

Silke Borgmann ist Trainerin, Moderatorin, Business Coach und Mutter. Sie steht für Kollektives Bewusstsein und Kollektive Kreativität in Unternehmen. www.silkeborgmann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.